Samstag, 19. Oktober 2013

I’ll be back, baby!

Huhu!

Ja, ich schon wieder! Erst mal vielen Dank für eure Kommentare zum letzten Post, die Meinungen zu gemischten Blogs sind ja doch bei weitem nicht so negativ, wie ich dachte! Das freut mich wirklich sehr!
Dementsprechend werde ich die „kommt sie wieder oder nicht“ Frage nun aus dem Weg räumen. :)

Ich habe mir die Sache in der vergangenen Woche gründlich durch den Kopf gehen lassen (weshalb ich auch die Kommentare nicht eher beantwortet habe - mea culpa!) und eigentlich habt ihr alle Recht. Es ist mein Blog, er soll nicht nur meinen Lesern Freude machen, sondern vor allem auch mir selbst. Wenn ich nicht mehr so viel Liebe in das Beautythema stecken kann, weil ich mich nicht mehr so intensiv damit beschäftige und ich meine Sammlung weder durch selbst gekaufte Produkte noch durch PR Samples vergrößern mag, dann ist das eben so. Es gibt ja noch unendlich viele andere Themen, die man durchaus auch mischen kann und genau das werde ich tun!

Aktuell bin ich mir noch nicht sicher, in welcher Form ich wieder auf der Bildfläche auftauchen werde, denn alles, was ich geplant hatte, vom Blognamen zum Blogdesign, war auf die Bedürfnisse eines Beautyblogs und der Beautyleserschaft zugeschnitten. Viele Funktionen wie z.B. eine Swatchgallerie usw brauche ich ja nun nicht mehr.
Jetzt muss ich mir wieder etwas Neues ausdenken! :D

Aber ich bin motiviert, es juckt mir in den Fingern zu schreiben! Es gibt so vieles, worüber ich gern bloggen würde, so dass es hoffentlich nicht länger als nur ein paar Wochen dauern wird, bis ich wieder in der Onlinewelt ein zu Hause habe. Einen möglichen Blognamen hab ich sogar schon. :)

Außerdem wirft das nun wieder die Frage auf, ob ich mit einem gemischten Blog nicht doch bei Blogger bleibe bzw ob sich Wordpress dafür lohnt. (auf der anderen Seite hat man mit einem selbst gehosteten Wordpressblog fast unendlich viele Freiheiten, andererseits wäre es schade, wenn der Zeitfaktor zuschlägt und der Blog dann eine Weile pausiert… Wordpress kostet ja auch Geld). Schwierige Entscheidung…


Lange Rede kurzer Sinn: Vielen Dank für eure Meinungen zum Thema gemischte Blogs, ihr habt mir wirklich Mut gemacht! Ich komme wieder und es wird hoffentlich nicht länger als 3-4 Wochen dauern! :)

Wir lesen uns hoffentlich bald! 

Sonntag, 13. Oktober 2013

Wo ich war und wo es hingeht

Hallo zusammen!

Lange nichts mehr gehört, nicht? Und ich wette, einige haben schon vergessen, dass es diesen Blog je gegeben hat, denn ich war doch länger weg, als ich dachte. Zugegeben - es ist ein seltsames Gefühl nach so langer Zeit wieder einen Post zu tippen... :) Da nun wieder Fragen kamen, was nun mit dem Blog ist und ich mich wirklich schuldig fühle, so lange keinen Zwischenstatus hören zu lassen, folgt nun genau das. Es würde mich freuen, wenn ihr euch die Zeit nehmt bis zu Ende zu lesen und mir eure Gedanken dazu zu schreiben.

Ursprünglich hatte ich geplant, einige Monate nachdem ich alle Posts offline genommen habe, mit einem neuen Blog bei Wordpress Anfang des Sommers zurück zu kommen. Es kam einfach immer dann, wenn ich anfangen wollte, zeitlich etwas dazwischen. Lernen, Leben, das Übliche eben.

Dann kam der Sommer. Man hat mir nach der langen Krankheit prophezeit, nicht vor dem Frühjahr 2014 wieder Sport machen zu können, aber manchmal hat man eben auch Glück. Da ich generell sehr gesund lebe hat sich mein Körper viel schneller erholt als gedacht und bereits Anfang Juni konnte ich wieder anfangen zu trainieren. Dafür bin ich einfach nur unendlich dankbar!
Mein Sommer war gefüllt mit den ersten langsamen und vorsichtigen Trainingseinheiten und vielen schönen Tagen mit Freunden. Den Blog verschob ich immer wieder auf ein andermal, es gab einfach so Vieles, das ich nach Krankheit und endlosen Wochen frustrierendem Lernstress tun wollte.

Mittlerweile häuften sich die ersten öffentlichen Diskussionen zum Thema Blogs und Kommerzialisierung in der Beautyszene, allgemeine Unzufriedenheit bei den Lesern machte sich breit und auch ich stellte fest, dass ich kaum noch Beautyblogs las.
Noch dazu ließen mich die vergangenen Monate ohne Blog ernsthaft nachdenken. Ich habe weit weniger Produkte gekauft als zu den Zeiten, in denen ich gebloggt habe und ich fühlte mich ohne den ständigen Zufluss von neuen Produkten irgendwie viel besser, denn ich nutzte meine Lieblingsprodukte viel häufiger und entdeckte einige Schätze in meinem Schrank wieder, die sonst immer noch dort herumstehen würden, weil ich vermutlich wieder den X-ten neuen Highlighter gekauft hätte. 
Ich habe doch sage und schreibe bisher jede LE 2013 mit Ausnahme der Mac Rihanna Collection (Riri Woo ) ausgelassen. Klar, ein paar Lippenstifte, Lidschatten, Blushes, Nagellacke und Co haben ihren Weg zu mir gefunden, aber längst nicht so viele wie zuvor.

Dann kam der Tag an dem ich Webspace kaufte und Wordpress einrichtete. Es dauerte gefühlte EWIGKEITEN bis der neue Blog so aussah, wie ich ihn haben wollte und gerade, als ich anfangen wollte, ein paar alte Posts einzuspielen, ging plötzlich nichts mehr. Serverausfall seitens des Webspaceanbieters! Das fing ja wirklich gut an, nach mehreren Tagen, an denen es immer wieder Ausfälle gab, machte ich dann von meinem Kündigungsrecht gebrauch, löschte den neuen Blog direkt wieder und seitdem hat sich um ehrlich zu sein nichts mehr getan.

Warum? Weil ich mir nicht sicher bin, wo die Reise Blog-wise und auch Reallife-wise hingehen soll/wird. Ich habe es ja schon angesprochen – ich lese kaum noch Beautyblogs und fühle mich ohne ständig neue Produkte zu haben als Konsument einfach besser. Respekt an all die Blogger, die ihre großen Sammlungen wirklich handeln können, ich habe zwar auch sicher mehr Zeug als die Durchschnittsfrau, aber doch längst nicht soooo viel. Und ich brauche und will auch gar keine riesige, gigantische Sammlung!

Zugegeben – Beautyblogs sind toll, sofern man schon genau weiß, zu welchem Produkt man eine Review lesen will, aber zeitweise fühle ich mich doch erschlagen von all den LEs, die zeitgleich auf zig Blogs vorgestellt werden. Irgendwann hat man keine Lust mehr, sich das anzusehen, zumal sich die Trends sowieso jedes Jahr wiederholen. Neon im Sommer, dunkle Töne im Herbst, satte Farben im Winter und Pastell im Frühjahr.

Dann häuften sich im vergangenen Jahr immer wieder merkwürdige Diät- und „Fitnessposts“ diverser Beautybloggerinnen, bei denen mir als schon lebenslänglich Sport- und gesundheitsaffiner Mensch einfach nur noch die Haare zu berge standen! Zur Zeit ist es unglaublich in, irgendwie mal zu erwähnen, dass man ja Blogilates, Fitstar oder sonstwas trendiges macht. Danach folgen die ausführlichen Posts darüber, gespickt mit gefährlichem Halbwissen und Halbwahrheiten über Muskelaufbau, Fettreduzierung und Ernährung. Und es zieht sich durch die Beautyszene wie eine Seuche… als Mensch mit deutlich mehr Ahnung kann ich nur den Kopf schütteln, spätestens bei den Make Up Looks fürs Fitnessstudio habe ich bei etlichen Blogs kopfschüttelnd auf „entfolgen“ gedrückt. (es gibt natürlich auch Bloggerinnen mit mehr Ahnung und vor allem Langzeiterfahrung, die sind aber in der Beautyszene doch leider eher selten)

In meinem Leben stehen einige Veränderungen an. Meine Zeit bei den Mathematikern und Physikern neigt sich dem Ende zu, danach steht ein neues Studium an. Ich weiß noch nicht, wo es hingeht. Ich interessiere mich für Musik, aber auch Sport und Ernährung würde mich interessieren, weil ich mich schon so lange damit befasse. Medizin schwebte auch einige Zeit in meinem Kopf herum... Damit verbunden ist auf ein jeden Fall ein Umzug in eine viel weiter entfernte Stadt. Mehr weiß ich nicht. Ich weiß nur – es geht nach all den Jahren weiiit weiiit weg von zu Hause, dorthin, wo ich absolut niemanden kenne und zu 100% auf mich allein gestellt bin mit Lernstoff, bei dem ich ganz von vorn anfange.
Werde ich dann überhaupt noch Zeit für einen Blog haben?

Nach langer Überlegung bin ich für mich zu dem Entschluss gekommen, dass ich Blog-wise nicht mehr zur Beautyszene gehören will. Es gibt nach wie vor noch viele tolle Blogs, aber ich identifiziere mich nicht mehr wirklich damit. Meine Looks sind auch selten ausgefallen, ich experimentiere zwar auch gern, aber manchmal trage ich wochenlang täglich die gleichen Lidschatten, den gleichen Lippenstift und den gleichen Nagellack. Manchmal geh ich auch Wochenlang ungeschminkt durchs Leben. Das ist vollkommen ok, ich bin glücklich damit!

Dennoch lässt mich der Blog-Gedanke nicht los. Ich würde gern wieder bloggen, aber ich weiß nicht so recht, worüber. Eine typische Lifestylebloggerin, die ständig ihre fancy Wohnung umräumt, Sweet Tables dekoriert, Muffins backt und alles aufwändig fotografiert bin ich jedenfalls nicht. Bei den Fashionistas wäre ich vermutlich auch nicht gut aufgehoben, denn ich shoppe überwiegend bei H&M und sehe dementsprechend durchschnittlich-langweilig aus. Meine Sportoutfits würden vermutlich mehr Fashionista-Outfits hergeben als mein regulärer Kleiderschrank. ;D

Fitness? Ich weiß es nicht. Darüber nachgedacht habe ich und auch, wenn ich auf viele Jahre Erfahrung mit Sport und entsprechender Ernährung zurückblicken kann, weiß ich nicht, ob ich darüber bloggen will. Sport und besonders die Ernährung verändern den Körper und jeder Mensch ist individuell. Jeder Stoffwechsel funktioniert anders. Ich habe zwar viel Erfahrungswissen in diesen Bereichen, aber die wissenschaftliche Seite fehlt mir dann doch zum Großteil. Was, wenn jemand durch meine Tipps Schaden nimmt?

Natürlich gibt es dann noch Food. Essen geht immer, Essen ist super, aber ein reiner Foodblog würde mich vermutlich schnell selbst langweilen. 
Es bliebe noch der Kompromiss, ein bisschen was von allem zu machen. Ein bisschen Food, ein paar Gedanken zum täglichen Leben, ein paar Fashionhighlights (sofern ich welche habe ;D) hin und wieder Sport und ab und zu ganz am Rand vielleicht auch gelegentlich mal eine neue Beautyerrungenschaft, die es Wert ist, gezeigt zu werden.

Blogs mit Mischthemen haben immer das Risiko, dass sie keiner liest. Viele Leute bevorzugen Themenblogs. Also reine Foodblogs, reine Fashionblogs, reine Fotoblogs etc… würde euch ein gemischter Blog überhaupt ansprechen oder würde euch die Themenvielfalt ohne wirklichen Schwerpunkt eher nerven?

Für mich heißt es jedenfalls ganz oder gar nicht – ich blogge oder eben nicht. In meinem Kopf dreht sich die „ja – nein, bloggen oder nicht mehr bloggen“ Diskussion schon seit Wochen im Kreis, daher wäre es super, wenn ihr mir ganz ehrlich schreibt, was ihr von der Idee haltet.

Fest steht - als Beautybloggerin komme ich nicht wieder. Das Thema ist für mich erledigt. Ich werde zwar weiterhin meine liebsten Beautyblogs lesen, aber ich selbst mag mich damit nicht mehr so intensiv beschäftigen, mein Normalkonsum reicht mir vollkommen aus :)

Vielen Dank für's Lesen, ich hoffe auf viele Meinungen, damit die "ja/nein" Geschichte endlich ein Ende finden kann und ich auch euch endlich sagen kann, ob es hier je weiter gehen wird oder nicht.

Habt einen schönen Tag! ♥ 

Samstag, 6. April 2013

Ein kleines Update

Hallo ihr Lieben!

Damit hättet ihr jetzt vermutlich nicht gerechnet, was? *g*
Ja, tatsächlich ein gaaanz kurzes kleines Update von mir!

Ich habe ein paar ganz liebe Mails und auch Nachfragen auf Facebook bekommen, wie es mir geht und wie es denn jetzt aussieht mit einem neuen Blog und da dachte ich mir, dass ich es einfach euch alle wissen lasse. Ich habe mich über jede Nachricht und die guten Besserungswünsche gefreut, dankeschön, ihr seid so lieb und süß, ich könnte euch knutschen, ehrlich! Damit hab ich wirklich nicht gerechnet. :)

Erst mal zu mir: ich bin nach über 8 Monaten Krankheit endlich auf dem Weg der Besserung, ich bin immer noch häufig sehr müde, aber ich schlafe nicht mehr in jeder freien Minute und fühle mich auch allgemein körperlich etwas besser. Mittlerweile fange ich auch an, wieder an ein bisschen Sport zu denken, das war von einigen Wochen noch ein total unmöglicher Gedanke, da mich schon ein Fußweg von 3 min sehr angestrengt hat. Hoffen wir, dass es so weiter geht! :)

Blogtechnisch laufen meine Planungen auch auf Hochtouren. Ich habe schon einen neuen Blognamen gefunden (den verrate ich aber noch nicht ;p) und auch meine Vorstellungen von einem Layout nehmen Gestalt an - ich sage mal soviel: wenn das alles so klappt, wie ich es mir vorstelle, wird das einfach total super! Viel übersichtlicher, viel hübscher, viel einfacher zu bedienen... na ihr wisst schon,  viel besser eben und ich freue mich schon richtig darauf! :D

Mein Zeitplan ist aber immer noch sehr vollgestopft und ich muss mich immer noch schonen, so dass ich keine Zeit habe, das alles einzurichten. Da der neue Blog selbst gehostet und nicht mehr bei Blogspot sein wird, macht das natürlich etwas mehr Arbeit und geht nicht von heute auf morgen und ich möchte nicht stückchenweise daran arbeiten, sondern wenn es soweit ist alles in ein paar Tagen zusammenhängend fertig stellen können. Das ist einfach praktischer.

Natürlich hat sich auch Kosmetik-wise ein bisschen was getan. Ich habe ein paar tolle neue Produkte gekauft, für die ich teilweise sogar meine Reviews schon getippt habe, ich kann es um ehrlich zu sein kaum abwarten, meine Neuzugänge zu zeigen und euch ein bisschen von ihnen vorzuschwärmen, hihi :D
Ich vermisse das bloggen und den Austausch mit euch wirklich sehr. Wenn alles nach Plan läuft, werde ich spätestens Mitte/Ende Juni Zeit haben mich um alles zu kümmern und dann kann es endlich weiter gehen.

Bis dahin machts gut, habt eine schöne Zeit und genießt die ersten Sonnenstrahlen. So langsam kann der Frühling doch wirklich mal richtig kommen, oder?!


PS: wenn es etwas gibt, was ihr euch für den neuen Blog wünscht, dann könnt ihr mir das gern schreiben, dann kann ich mir bis Juli/August genug Gedanken darüber machen :)